(033849) 289893
Link verschicken   Drucken
 

Chronik des TSV – Wiesenburg e.V. und seiner Sportstätten

Gründung 1886 damaliger Vereinsname:

Männerverein

   

Sportarten:

Turnen, Fußball und Leichtathletik

   

Gründungsmitglieder:

ca. 300

  1924

Trennung zwischen Fußballern und Turnern

   

Gründung des Fußballvereins

  1949

Vereinsname: BSG Traktor Wiesenburg

   

Gründung- Sektion: Tennis, Tischtennis, Gymnastik

  1957

Gründung- Sektionen: Volleyball, Federball, allgemeine Sportgruppe

  1959

Vereinsname: SG Traktor Wiesenburg (Sportgemeinschaft)

  1973

Vereinsname: BSG Stahl Wiesenburg (Betriebssportgemeinschaft)

  1990

Vereinsname: TSV Wiesenburg e.V. (Turn- und Sportverein)

   

Gründung- Sektion: Wandern

  1994

Gründung- Sektion: Seniorengruppe

  1995

Gründung- Sektion: Radwandern

  1996

Gründung- Sektion: Mutter/ Kind – Gruppe, Laufgruppe

 

1998

Gründung- Sektion: Tanzen

     
Sportstätte 1886

Gaststätten aus den Orten Wiesenburg, Reetz

  1945

Abriss des Sportplatzes „Ernst- Thälmann- Straße“

   

Neue Sportstätte: Sportplatz in Reetzerhütten

  1950

Bau des Sportplatzes in Wiesenburg an der Reetzer Ecke

   

jetziger Funkmaststandort

 

1957

Einweihung des Flämingstadion

 

1958

Turnhalle am Goetheplatz (jetzige Kunsthalle)

 

2001

Einweihung der jetzigen 2- Felder Halle „Fläminghalle- Wiesenburg“

 

2004

Bau des Kunstrasenfeldes

 

2019

Rekonstruktion der Aschenbahn im Flämingstadion

Sponsoren